Sonntag, 11. März 2012

Papierblüte...



gibt es heute mal eine ganz andere Basteltechnik von mir. Meine liebe Ma hat sich von mir einen dieser "Florentine" Papierbälle gewünscht. Durch das Falten von Papierblättchen und das anschließende Zusammenkleben entstehen diese Blütenbälle. Das ist voll Origami ;-)!

Man bekommt im Bastelladen diese abgepackten Blatt Papier in tausend Farbvarianten und auch die daraus entstehenden "Bälle" können die unterschiedlichsten Formen erhalten.
Da meine liebe Ma eine runde Form wollte und wir aber nur diese quadratischen Blätter in ihrer Farbe bekamen, habe ich alle vorher rund ausgestanzt. In dieser Packung gab es auch eine Faltanleitung. Ich bin eher visuell veranlagt und hab schnell bei youtube ein passendes Video-Titorial ( http://www.youtube.com/watch?v=L9OeTnSUnn0 ) gefunden.Aus den 60 Blättern werden einzelne "Tütchen" gefaltet. 5 Tütchen zusammengeklebt ergeben einen "Blütenstern". 6 "Blütensterne zusammengeklebt ergeben die halbe Blütenkügel. Und soweit bin ich jetzt.Es ist ratsam erst zwei halbe Kugeln zu werkeln, damit in die Mitte eine entsprechende Aufhängung eingebracht werden kann. Und nun mach ich mich an die zweite Hälfte. Ihr dürft also auf das Endergebnis ein bißchen gespannt sein!

Alles Liebe

Kommentare:

  1. Was für ein Aufwand! Aber so, wie ich das sehe, wird er sich definitv lohnen. Das sieht richtig süß aus. Deine Mutter wird sich freuen und ich bin schon ganz gespannt auf das Ergebnis ;-)
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. Diese Florentine-Kugel habe ich auch letztens gebastelt, ist eine ganz schöne Arbeit diese 60 Stück zu falten ;)

    http://stephie-bastelt-gern.blogspot.de/2012/01/florentine-blumenkugel.html

    Liebe Grüße
    Stephanie

    AntwortenLöschen

Lieb das du vorbei schaust!